Vierkampf um den Turniersieg beim 18. Peiner Schnellschachturnier

Fidemeister Buchenau bleibt gegen Internationale Meister ungeschlagen


48 Schachfreunde trafen sich zur 18. Auflage des jährlich zum Peiner Eulenfest ausgerichteten Schnellschachturniers des Peiner Schachvereins. Hohe Gewinnchancen und günstige Verpflegungspreise haben beim Peiner Turnier Tradition und lockten neben vielen Stammgästen aus der Region auch Denksportler aus Bremen, Hamburg und Göttingen nach Peine, die bereits in den Vorjahren das Teilnehmerfeld bereicherten. Die Teilnehmer freuten sich diesmal über insgesamt 17 Gewinne, so dass mehr als jeder Dritte einen Preis erhielt.

Mehrere Spitzenspieler, die aufgrund ihrer Spielstärke vom Weltschachverband FIDE die Ehrentitel Fidemeister (FM) und Internationaler Meister (IM) verliehen bekamen, werteten das illustre Teilnehmerfeld auf, in dem 8 Junioren zwischen 9 und 18 Jahren auch gegen 7 Senioren im Alter von 60 Jahren und älter anzutreten hatten.

Nach vier Runden standen drei Titelträger an der Tabellenspitze, die allesamt die maximale Ausbeute von vier Punkten geholt hatten. So kam es in der fünften Runde zwangsläufig zum ersten Duell zweier Titelträger, das der FM Frank Buchenau (SC Tempo Göttingen) mit den schwarzen Figuren gegen den stärker bewerteten IM Ilja Schneider (Schachfreunde Berlin) gewann und sich damit erstmals Platz eins eroberte. FM Buchenau erreichte anschließend auch gegen den ebenfalls stärker bewerteten IM Carsten Lingnau ein Remis und blieb mit diesem punktgleich an der Tabellenspitze. Da sich die direkten Verfolger in den Runden 7 und 8 gegenseitig die Punkte abnahmen, blieb FM Buchenau trotz seiner Niederlage gegen die beste Dame des Turniers, Bettina Blübaum vom Hamburger SK, weiter in Front. Mit 6,5 Punkten waren vor der neunten und letzten Runde gleich vier Spieler punktgleich, so dass es einen spannenden Kampf um die Hauptpreise gab. Die Meister siegten allesamt in der letzten Runde und zeigten so ihre große spielerische Qualität. Mit 7,5 Punkten und der besten Buchholz-Wertung des Turniers (Summe der Punkte der eigenen Gegner) erkämpfte sich FM Frank Buchenau (53,5 Buchholzpunkte) den Turniersieg und damit den Hauptpreis von 200 Euro, vor den punktgleichen IM Carsten Lingnau (52,5 Buchholzpunkte, 150 EUR Preisgeld) und IM Ilja Schneider (51,0 Buchholzpunkte, 100 EUR Preisgeld). Mit 6,5 Punkten kamen Torben Schulze (Hannover 96) und FM Dr. Christian Clemens (SC Braunschweig-Gliesmarode) auf die Plätze 4 und 5 und strichen so ebenfalls ein Preisgeld ein.

Bester Peiner Spieler war Thomas Wendehals mit 5 Punkten auf Platz 16, der bei der Siegerehrung von der verfrühten Abreise des punktgleichen Gelnhauseners Michael Schmitt profitierte und deshalb etwas überraschend den Rating-Preis in der Kategorie „DWZ unter 1900“ gewann. Von den zahlreichen weiteren Rating-Preisen gewannen die Peiner Tom Tschirner (5 Punkte, Platz 22) die Sonderwertung „DWZ unter 1500 “ und Julian Remmert (4 Punkte, Platz 33) die U 16.

Die weiteren Ergebnisse von Teilnehmern aus dem Peiner Land: Roland Czada (Platz 17) und Christian Kubitza (21., beide 5 Pkt.), Sebastian Maruhn (23.) und Christian Sieverding (26., beide 4,5 Pkt.), Manuel Bollak (32. mit 4 Pkt.), Bruno Lamm (38.), Michael Kienel (40.), Stefan Kück (42.) und Sebastian Limböck (44., alle 3 Pkt.) sowie Johann Limböck (46. mit 2 Pkt.).